Cookies auf unserer Seite.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Ein Cookie ist ein kurzes Text-Snippet, das von unserer Website an Ihren Browser gesendet wird. Es speichert Informationen zu Ihrem letzten Besuch. So finden Sie sich auf unserer Website schneller zurecht und nutzen sie effektiver, wenn Sie sie das nächste Mal aufrufen.

Akzeptieren

Konzert

05.11.2017

17.00 Uhr

Naschuwa "Shejn wi di lewone"

Fröhlich, inspirierend aber durchaus auch nachdenklich wirkt das musikalische Programm der Musikgruppe "Naschuwa". Es spannt einen weiten musikalischen Bogen, stellt unterschiedliche Seiten der jüdischen Musik-Kultur vor und schlägt Brücken zum Hier und Heute. Neben der virtuosen Musik kommt auch der jüdische Humor nicht zu kurz. Vom Wohl und Weh des Alltags vom Zusammenleben im Schetl und im Ghetto erzählen die jiddischen Lieder dieser musikalischen Reise. Sie machen auch vor politischer Verfolgung nicht halt, rufen also auch geschichtliche Erinnerungen wach. Die hebräischen Lieder kommen aus dem israelischen Alltag, aber auch aus der Synagoge. Die Klezmer-Musik knüpft an die Tradition der Klezmorim an, die jahrhundertelang auf Hochzeiten, Bar Mizwoth und anderen Festen gespielt haben. Eigenkompositionen im Stil der traditionellen Klezmer-Musik runden das Repertoire ab und lassen persönliche Einflüsse erkennen.

Seit 25 Jahren tingelt Naschuwa - zunächst als Duo - durch Deutschland und Europa und gibt Konzerte, spielt in Kirchen, Synagogen und Jazzkellern, auf Kulturfesten und Kirchentagen, in Museen und Gedenkstätten. Die Musiker versuchen, mit ihren Liedern und Klezmer-Stücken sowie den eingestreuten Erklärungen eine uns fast verloren gegangene jiddische Kultur wieder lebendig werden zu lassen.
Vor elf Jahren - anlässlich der Studio-Aufnahmen für die CD "dos leben is a tants" - sind die Musiker Rainer Ortner und Peter Netta dazu gestoßen. Anfang 2011 mussten wir Abschied nehmen von unserem langjährigen Bassisten Peter Netta, den wir sehr vermissen. Contrabass spielt nun Knud Krautwig, mit dem wir unsere neue CD "lechajim-tsum leben" eingespielt haben.

Datum:  Sonntag, 05.11.2017
Zeit:  17.00 Uhr
Ort:  Alte Synagoge Bork
Eintritt:  12,- € VVK / 14,- € AK

17.03.2018

20.00 Uhr

Irische Nacht

Rapalje
Irisch-Schottische (u. Niederländische) Volksmusik mit einem Unterschied: Dieb, William, Maceál und David singen und spielen auf Instrumenten wie Geige, Tin Whistle (Flöten), Squeezebox, Mundharmonika, Bodhrán und Tee-Brust-Bass. Diese Vielfalt der Instrumente, bietet ein abwechslungsreiches Repertoire und eine originelle Präsentation und macht ein Konzert von Rapalje zu einem besonderen Akt. Gekleidet in mittelalterlichen Kilts begeistern sie das Publikum.

Harmony Glen
Harmony Glen ist eine Folk-Band aus Holland. Sjoerd, Nienke, Dominique, Vincent, Mike und Niels sind Meister ihrer Instrumente. Sie verzaubern ihr Publikum seit 2005 mit ihrem einzigartigen Stil und Virtuosität. Ihre Musik basiert auf irisch-keltischen Folk. Hohe musikalische Qualität und eine energische, funkelnde Bühnen-Performance machen ein jedes Konzert zum magischen Erlebnis welches in Erinnerung bleiben wird.

Datum:  Samstag, 17.03.2018
Zeit:  20.00 Uhr
Ort:  Bürgerhaus Selm
Eintritt:  13,- € VVK / 15,- € AK

INFO BOX

 Kulturkalender 2017 / 2018